Blogger schenken Lesefreude – die Verlosung!

Blogger schenken LesefreudeEndlich ist es also soweit: Heute ist der Welttag des Buches – und um diesen gebührend zu feiern, verlosen insgesamt 1008 Blogger, Verlage, Autoren etc. die unterschiedlichsten Bücher. Wie toll ist das denn bitte?

Wie sich das für eine ordentliche Lektorin gehört, darf ich natürlich auch nicht fehlen im Reigen derjenigen, die ein Buch verlosen. Daher nun also aufgepasst *Trommelwirbel*:
Bei mir könnt ihr heute eine Ausgabe von Art Now! Vol. 3 aus dem TASCHEN Verlag gewinnen. Ein tolles und praktisches Buch zur zeitgenössischen Kunst mit ca. 133 Künstlerporträts. Bestens geeignet, um sich einen Überblick über die aktuelle Kunstszene zu verschaffen, zum gelegentlichen Drin-Blättern, Nachschlagen und gemütlichen Schmökern.

artnow1

artnow2

Jetzt wollt ihr wissen, wie das geht, richtig?
Ganz einfach: Ihr hinterlasst mir hier unter dem Eintrag einfach einen Kommentar bis zum 29. April, 24 Uhr. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir verratet, ob ihr einen Lieblingskünstler habt und wenn ja, wer das ist. Am 30.4. werde ich dann den glücklichen Gewinner auslosen.

So, und wenn ihr jetzt sagt: „Ach nee, Kunst, das ist mir ja nix“, dann findet ihr hier die Liste mit allen teilnehmenden Blogs und den zugehörigen Büchern. Ich bin mir sicher, dass für jeden was Feines dabei ist. Für diese Liste und die ganze Mühe auch nochmal vielen herzlichen Dank an die beiden Organisatorinnen Christina von pudelmuetzes-buecherwelten.de und Dagmar alias geschichtenagentin.blogspot.de!

Und nun aber ab in die Kommentare mit euch!

(Kleiner Nachtrag: Bitte kommentiert mit einer gültigen E-Mail-Adresse, damit ich euch später kontaktieren kann, falls ihr gewonnen habt. Keine Sorge, die Adresse wird nicht mit veröffentlicht!)

Advertisements

Hinweis in eigener Sache

*Wir unterbrechen das Programm für einen kleinen technischen Hinweis*

Vor Kurzem habe ich durch Zufall entdeckt, dass unter meinen Artikeln hier Werbung geschaltet wird. Nicht auf der „Home“-Seite, auf der alle Artikel untereinander stehen, sondern unter den Artikeln, wenn man sie einzeln anklickt. Blöde Werbung für Autos oder Abnehmzeug.
Das ist nicht von mir! Ich bitte, das zu entschuldigen. Leider kann ich nichts dagegen machen, das kommt von WordPress selbst. Man sieht es aber zum Glück nicht, wenn man einen AdBlocker hat oder wenn man selbst bei WordPress eingeloggt ist.
Trotzdem: Das tut mir leid. Da ich das nicht möchte, arbeite ich an einer Lösung, das wird aber wohl noch was dauern 🙂

*Und nun: weiter im Programm*

Blogger schenken Lesefreude

Blogger schenken Lesefreude

Seit gestern prangt dieses tolle Logo in meiner Sidebar – nun muss ich natürlich auch mal aufklären, was es damit auf sich hat!

Also: Am 23.04.  ist der Welttag des Buches. Im letzten Jahr gab es an diesem Tag eine tolle Aktion von der Stiftung Lesen, dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels und vielen Verlagen. Eine solche Aktion wird in diesem Jahr aber leider nicht veranstaltet. Deshalb haben zwei Bloggerinnen kurzerhand ihre eigene Aktion ins Leben gerufen: „Blogger schenken Lesefreude“!
Und was das bedeutet, erklärt der folgende Text:

Blog den Welttag des Buches – Blogger schenken Lesefreude!

Wir Buch-Blogger sind Botschafter in Sachen Lesefreude und deswegen ist der Welttag des Buches unser Tag! An diesem besonderen Feiertag wollen wir die Welt mit unserer Begeisterung für Bücher anstecken.
Wir werden bloggen wie die Wilden und wir werden Bücher verschenken!

Wer kann mitmachen?

Alle buchbegeisterten Blogger – egal ob Buch-Blog, Autoren-Blog, Alltags-Blog, Tech-Blog und egal, auf welcher Plattform gebloggt wird. Auch reine Facebook-Fanpages sind willkommen!

Wie lautet der Plan?

Am 23.4.2013, dem Welttag des Buches, veröffentlichen alle teilnehmenden Blogger einen Beitrag, in dem sie ein Buch verlosen. Natürlich sind wir neugierig, warum ihr euch gerade für dieses Buch entschieden habt! Ist es ein Buch von einem Lieblingsautor, ein unentdecktes Buchjuwel, ein Buch aus Kindertagen oder ein Überraschungstitel?
Leser, die diese Bücher gewinnen möchten, kommentieren eure Beiträge. Verlost werden die Bücher am 30. April.

Wo kann ich mich anmelden?

Mit diesem Formular.
Wir benötigen deine Blog-Url, den Namen des Blogs, deine E-Mail-Adresse, deine Facebook-Fanpage (falls vorhanden) und den Titel des Buches, das Du verschenken möchtest. Falls Du den Titel noch nicht festlegen möchtest, kannst Du ihn auch bis zum 20. April nachmelden.

Was macht ihr mit diesen Angaben?

Wir sammeln alle teilnehmenden Blogs und veröffentlichen auf Facebook und Twitter, welcher Blog welches Buch verschenkt.

Wer steckt hinter der Aktion?

Gestartet wurde diese Gemeinschaftsaktion von
Christina von http://pudelmuetzes-buecherwelten.de/ und
Dagmar alias http://geschichtenagentin.blogspot.de/.

Aber das finden wir nicht wichtig – für uns ist das eine Gemeinschaftsaktion von buchbegeisterten Bloggern für lesebegeisterte Menschen!

Ich habe noch Fragen!

Für weitergehende Fragen haben wir ein Forum eingerichtet und eine Facebook-Seite:
http://www.carookee.net/forum/BlogdenWelttagdesBuches/www.facebook.com/BloggerschenkenLesefreude

Wie bleibe ich auf dem Laufenden?

Alle Neuigkeiten über die Aktion posten wir auf Facebook und auf Twitter :
Ist natürlich klar, dass ich als Lektorin bei dieser Aktion auf jeden Fall mitmachen muss!
Somit wird also auch hier auf bestmade am 23.04. ein Buch verlost. Angemeldet habe ich mich schon, allerdings weiß ich noch nicht genau, welches Buch es sein wird. Mit ziemlicher Sicherheit wird es kein Roman sein, sondern eher ein Sachbuch. Vermutlich irgendwas mit Kunst 🙂
Also: Seid gespannt und nehmt doch einfach selbst auch an der Aktion teil!

Weihnachtswahnsinn

bestmas1
Was tun wir nicht alles für unser Lieblingsmuseum, das MUDAM!
Wir machen uns zu Weihnachtsdödeln und dekorieren unseren Baum mit MUDAM-eigener Dekoration, nur um ein tolles Brunch zu gewinnen. So hatten wir Weihnachten wenigstens was zu tun. Wäre ja sonst auch zu langweilig gewesen.

Wenn euch das Bild gefällt und ihr der Meinung seid, soviel Beklopptheit sollte belohnt werden, dann klickt doch auf das Foto und schenkt uns ein Like. Dann können wir uns im nächsten Jahr schön den Bauch vollschlagen 🙂
Sollten wir gewinnen, wird es natürlich ein standesgemäßes Bild von uns und dem Essen geben – versprochen!
Und hier noch die Deko en Detail im passenden Rahmen:
bestmas2

Ach ja: einen guten Rutsch wünsche ich natürlich!

Dem Pott seine Blogowskis

Profil beim Teufel

Es geschehen noch Zeichen und Wunder: Ich bin bei Facebook angekommen! Wer hätte das gedacht? Bis vorgestern  noch unvorstellbar. Allen Freunden zum Trotze hatte ich mich dieser Datenkrake bisher erfolgreich verweigert, irgendwann hat mir diese Verweigerung dann so viel Spaß gemacht, dass es mehr ein Kokettieren damit war … und vermisst habe ich eigentlich auch nichts. Und nun? Nu isses doch passiert.

Zu meiner Entschuldigung muss ich anführen, dass es einen Grund dafür gibt und der nennt sich „Blogowski“. Initiiert von der lieben Juli von heimatPOTTenial hat sich ein Stammtisch Ruhrpöttlerischer Blogschreiberinnen gebildet – und weil Stammtisch doof klingt, heißt der eben Blogowski. Die Mädels haben alle ganz tolle Blogs und ich hab den Finger gehoben und „hier“ gerufen, weil ich auch gerne dabei sein wollte. Das erste Treffen fand auch schon statt, leider konnte ich nicht teilnehmen, schnüff.

Und da die ganze Planung, Besprechung und alles andere eben über fb läuft, bin ich nun doch endlich beigetreten. Ich konnte dem Charme der Blogowskis einfach nicht widerstehen. Das nächste Treffen steht auch schon bald an, ich habe Zeit und werde dabei sein und freu mich wie Bolle drauf. Und mal ganz davon abgesehen, dass ich (wie befürchtet) nun noch mehr am Rechner hänge, find ich die Blogowski-Gruppe und -Truppe super!

Deshalb gibt es hier in loser Reihenfolge die Links von allen (die irgendwann auch noch fest im Blog installiert werden, aber das muss jetzt grad noch warten):

Ihr Lieben, ich hoffe, ich habe niemanden vergessen und alles richtig geschrieben. Beschwerden bitte per fb oder hier als Kommentar.

Und die Moral von der Geschicht …

Ein Rabe sitzt im Wald auf einem Ast.
Kommt ein zweiter Rabe vorbei und fragt: „Was machst du denn da?“
„Nix, ich sitz nur da und schau blöd.“
„Klingt gut, das mach ich auch.“
Und der zweite Rabe setzt sich neben den ersten auf den Ast.

Kurze Zeit später kommt ein Hase daher und sieht die beiden Raben.
„Was macht ihr denn da?“
„Nix, wir sitzen nur da und schauen blöd.“
„Das will ich auch probieren“, sagt der Hase und hockt sich unter den Ast.

Es dauert nicht lange, da kommt ein Fuchs des Weges.
Er sieht den Hasen und die beiden Raben und fragt: „Was macht ihr denn da?“
„Nix, wir sitzen nur da und schauen blöd“, erklärt ihm der Hase.
„Aha“, meint der Fuchs und gesellt sich zum Hasen.

So hocken alle vier da, machen nix und schauen blöd, bis ein Jäger vorbeikommt und den Fuchs und den Hasen erschießt.

„Siehste, was ich immer sag“, meint der eine Rabe zum anderen, „nix tun und blöd schauen geht nur in einer höheren Position.“

[Vielen Dank für diesen „Witz“, liebe Dompteuse!]

Neue Magazine, neuer Blog, neuer Laden

So viele Neuigkeiten!

Zwei neue Magazine tummeln sich auf meinem Schreibtisch bzw. eins tummelt sich, das andere wird erst noch erscheinen und das auch nur online. Da aber alles vielversprechend klingt, möchte ich sie euch ans Herz legen.

Ganz physisch in meiner Hand halte ich das (inzwischen nicht mehr ganz so frisch) erschienene GAARN-Magazin. In meiner Linkliste steht GAARN ja schon seit Beginn meiner Bloggerei. Es handelt sich um ein DIY-Projekt von Damaris Jakschik, das sie im Rahmen ihrer Diplomarbeit ins Leben gerufen hat. Bisher gab es „Das Magazin für Nähkultur“ nur online. Ab sofort gibt es auch eine gedruckte Ausgabe.
In einem sehr ungewöhnlichen Format kommt das Magazin daher, muss man das auf A4 zusammengefaltete Blatt doch aufklappen und erhält ein riesiges Poster. Das erweist sich sowohl als Vor- wie auch als Nachteil, denn man kann es sich wunderbar an die Wand pinnen, aber leider nicht so gut auf dem Sofa lesen. Inhaltlich enthält das Magazin kurze Artikel aus den Bereichen Handmade, Design, Kunst, DIY. Einiges davon kannte ich schon, anderes war für mich neu. Am meisten gefreut hat mich der Artikel über Emily Barletta, bin ich ja bei der Kunst aus Fäden mit meinen Stickereien auch selbst Zuhause. Außerdem sehr spannend ist das Färben mit Inkodye, was ab sofort auf meiner „Muss-ich-unbedingt-ausprobieren“-Liste steht.
Zu beziehen ist das Magazin online z.B. hier, hierhier oder hier.

Fazit: Ein interessantes, liebevoll gestaltetes Magazin in einem ungewöhnlichen (leider nicht ganz praktischen) Format.

Das zweite Magazin, über das ich kurz berichten möchte, ist das SISTER Magazin. Es ist noch nicht erschienen, angekündigt für die Woche vom 24.2. und wird nur online zu lesen sein. Die Macher sind die Schwestern Toni und Thea, die mit ihrem Magazin „intelligente Informationen in ansprechendem Design“ anbieten wollen.  Thematisch soll es um Themen wie „Karriere, Technologie, Zukunftstrends sowie Mode, Lifestyle, Reisen, Parties und DIY“ gehen; so besagt es die Homepage. Auf ihrem Blog könnt ihr die Entstehung mitverfolgen und erhaltet Hintergrundinfos. Netterweise haben die beiden in einer „Preview-Kit-Aktion“ interessierten Bloggern wunderbar gestaltete Flyer zur Verfügung gestellt, von denen ich einen einheimsen konnte. So erhalte ich nun einen Vorabartikel ab dem 18.2. und kann mich schon vor dem Erscheinungsdatum einlesen. Ich werde berichten …

Fazit: Sehr schön gestaltete Flyer machen neugierig auf das Magazin.

Ein regionaler Tipp: Am 25.2. eröffnet in Essen-Fulerum die „Fachkultur“. Das habe ich erst vor ein paar Tagen mitbekommen, leider etwas zu spät, alle Fächer sind schon belegt. Aber ich werde mich bei der Eröffnung mal vor Ort umschauen und wer weiß … vielleicht sind meine Schätze ja bald auch in einem Fach zu Hause!

Und zu guter Letzt noch ein Tipp für alle Freunde der japanischen Nähkultur: Ganz neu ist der Blog „Tanoshii – Japanisch schneidern„. Ich hatte hier ja auch schon mal erzählt, wie toll ich die japanischen Nähbücher finde. Dieser Blog fordert nun alle auf zum Mitmachen. Somit rückt mein Plan, mir etwas aus dem Buch zu nähen, wieder in greifbare Nähe. Ich bin gespannt, wie es dort weitergeht.

Tauschgeschäft und Stöckchen

Eine tolle Idee und Entdeckung habe ich vor Kurzem auf dem Blog von Frau Brause gemacht: Sie bietet ein Tauschgeschäft an, um ihr Bücherregal auszumisten. Bücher? … Da bin ich doch sofort dabei!
Das Ganze funktioniert so: Man sucht sich ein Buch aus den angebotenen aus und bekommt dieses kostenlos zugeschickt. Im Anschluss schickt man ein Päckchen zurück mit einem selbstbestimmten Inhalt. Super Idee! Und gefunden habe ich „Der Schatten des Windes“ von Carlos Ruiz Zafón, was ich schon lange mal lesen wollte.
Also: Kommentar hinterlassen, innerhalb kürzester Zeit ein liebes Päckchen mit einem völlig unversehrten Buch in fast neuem Zustand bekommen und dazu noch eine nette kleine Nachricht und ein wenig Tee. Wie toll ist das denn bitte?!
Vielen lieben Dank nochmal an dieser Stelle für dieses schöne Päckchen und die nette Idee des Tauschgeschäftes! Ich denke, das werde ich demnächst hier auf dem Blog auch mal anbieten.

Übrigens: Wen interessiert, was ich zurückgeschickt habe, der kann hier klicken.

Außerdem hat mir Frau Brause dann auch gleich noch ein Stöckchen weitergereicht, sprich: 11 Fragen, die ich beantworten und anschließend an 5 andere Blogs weiterreichen soll. An dieser Stelle muss ich gestehen, dass ich kein großer Fan von Kettenmails, -briefen oder auch Awards bin, wie sie auf allen möglichen Blogs weitergereicht werden. Aber diese Fragen sind sehr nett und interessant, deswegen beantworte ich sie gerne:

1. Wieso bloggst du?
Das weiß kein Mensch 🙂

2. Wie hast du dir als Kind deine Zukunft vorgestellt?
Ich glaube, gar nicht. Ich kann mich zumindest nicht daran erinnern, eine konkrete Vorstellung gehabt zu haben. Was allerdings rückblickend ausgesprochen interessant ist: Schon als Kind hatte ich eine kleine rote Nähmaschine (die sogar richtig genäht hat, keine Attrappe). Ich kann mich genau daran erinnern, wie ich sie auseinandergenommen habe, um zu verstehen, wie das Ding funktioniert. Offensichtlich hat sich da schon was für die Zukunft abgezeichnet.

3. Was darf auf deinem Frühstückstisch nicht fehlen?
Kaffee und meistens die selbstgemachte Marmelade meiner Mama.

4. Beziehst du Ökostrom? Wenn nein, warum nicht?
Na klar, schon lange! Und zwar von hier.

5. Wie siehst du dich mit 75 Jahren?
Schwierige Frage. Dazu möchte ich (etwas abgewandelt) Peter Fox zitieren:

Hier bin ich gebor’n, hier werd ich begraben.
Hab taube Ohr’n, weiße Haare und sitz im Garten.
Meine 100 Enkel spielen Cricket auf’m Rasen.
Wenn ich so daran denke, kann ich’s eigentlich kaum erwarten!

Und mit meinem Lieblinsmenschen auf unseren eigenen (und gut besuchten) Vernissagen 🙂

6. Welchen Traum hast du dir schonmal erfüllt?
Mir meinen Mann zu angeln.

7. Welche ist deine Liebste Süßigkeit?
Alles Leckere vom Bäcker/Konditor oder aus dem eigenen Ofen. Wenn es aus Teig ist, kann ich einfach nicht widerstehen … Käsekuchen, Windbeutel, Plunder, Zimtschnecken … hmmm … Kekse, Muffins, Sahnetorte … hmm, alles meins!
Und wenn ich mir diesen Blog so ansehen, schmelze ich allein wegen der Optik dahin: iambaker.net.

8. Hast du Fotos von dir in der Wohnung hängen?
Nö. Das liegt aber in erster Linie daran, dass ich mich für ziemlich unfotogen halte. Wenn mal jemand schöne Fotos von mir hinbekommt, wäre ich nicht abgeneigt.
Oder doch! Am Kühlschrank hängt eine Partycollage aus der „wilden Zeit“, da bin ich auch drauf.

9. Welches Buch hast du zuletzt gelesen?
Beruflich: Tabellenbuch Elektrotechnik
Privat: „Der Schatten des Windes“ (siehe oben) … gefällt mir bisher sehr gut. Und davor: „Extrem laut und unglaublich nah“ von Jonathan Safran Foer – der Oberhammer! (Taschentücher nicht vergessen!)

10. Was musst du dir unbedingt noch kaufen?
Ein Haus (damit sich Punkt 5 auch erfüllt).

11. Welches war dein schönstes Geschenk, das du jemals bekommen hast?
Ich freue mich immer über Geschenke, deswegen kann ich das schwer beantworten. Besonders schön ist es, wenn sich der Schenkende Gedanken gemacht hat und mir etwas schenkt, das zu mir passt. Das kann durchaus auch ein Gänseblümchen sein.

Vielen Dank für die Fragen, Frau Brause … meine Antworten sind, glaube ich, recht unspektakulär. Bitte seien Sie mir nicht bös‘, ich reiche keine Fragen weiter. Hauptsächlich deshalb, weil ich nicht genau weiß, an wen.

Ich geh jetzt Weiterlesen in meinem getauschten Buch 🙂

Nähen für Amnesty International – macht mit!

© Amnesty International

Über Revoluzza bin ich auf die Aktion „Äußerst grausames Spiel“ aufmerksam geworden, die von Isabell Neher für Amnesty International organisiert und realisiert wird.

Der Einfachheit halber zitiere ich mal aus der Pressemitteilung:

Ein Päckchen mit einer „niedlichen“ Stoffpuppe lädt ein zum Hingucken und Zugreifen. Doch in der Puppe stecken Nadeln – als Symbol für Verletzungen, die Frauen weltweit durch Gewalttaten zugefügt werden. Auf einer Legende in der Verpackung sind erschreckende Ergebnisse von Studien zu Gewalt gegen Frauen prägnant zusammengefasst, von Zwangsheirat über häusliche Gewalt bis hin zu Genitalverstümmelung.

Um die Öffentlichkeit für das Thema „Gewalt gegen Frauen“ zu sensibilisieren, sollen möglichst viele solcher Puppen verteilt werden – an Amnesty-Gruppen, die z. B. anlässlich des Weltfrauentags am 8. März 2012 deutschlandweit Aktionen für die Rechte von Frauen durchführen werden. Um dies zu ermöglichen, sucht Amnesty Frauen, Männer, Schulen und Institutionen, die bereit sind, Puppen nach Anleitung zu nähen.

Näheres über die Arbeit von Amnesty International zu Menschenrechtsverletzungen an Frauen unter www.amnesty-frauen.de. Hier sind auch Schnittmuster und Nähanleitung, sowie die Adresse zum Einsenden der Puppen zu finden.

Koordinatorin des Näh-Projekts:
Barbara Mertens, Ehrenamtliche Mitarbeiterin der
AI-Gruppe „Menschenrechtsverletzungen an Frauen“

Idee, Konzeption und Grafik:
Isabell Neher

Konzeption und Text:
Michaela Butz, Dipl.-Kommunikationswirtin

Puppenentwurf und Tutorial:
Suse Bauer, Freie Künstlerin und Designerin

Die Aktion läuft bis 28. Januar 2012 –
also mitmachen und weitersagen!

Achtung  Update: Ihr könnt noch bis zum 17. Februar Puppen verschicken!

© Amnesty International

Neu im Shop: Dornröschen und Försterin

Umhängetasche "Dornröschen" auf DaWanda

Mini_logo

Entdeckt auf DaWanda

Von: bestmade

Umhängetasche „Dornröschen“

DaWanda Shop-Widget

Ganz frisch in den Shop eingezogen ist soeben die Tasche von Dornröschen!
So hübsch ist sie geworden, aus einem tollen Baumwoll-Leinen-Stoff gemixt mit feinem orangeroten Cord. Schön stabil, weil mit Vlieseline verstärkt.

Am liebsten würd ich sie selber behalten, aber dafür ist sie irgendwie zu toll geworden.

Außerdem hat sich die „Försterin“ zum schnellen Shoppen noch einen Wendebeutel zugelegt – eine Umhängetasche hat sie ja schon. Dieser Beutel ist aus dem gleichen herbstlichen Wollstoff wie die Umhängetasche und im Sommer kann man ihn wenden und hat dann einen weißen Baumwollstoff mit roten Pünktchen außen.

Wendetasche "Försterin" auf DaWanda

Mini_logo

Entdeckt auf DaWanda

Von: bestmade

Wendetasche „Försterin“

DaWanda Shop-Widget

%d Bloggern gefällt das: